Windpocken und Schwangerschaft

Windpocken und schwanger

Da 95% der Menschen in den Niederlanden vor dem 12. Lebensjahres an Windpocken erkranken, ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine schwangere Frau keine Antikörper hat, sehr klein. Wenn Windpocken bei einer schwangeren Frau vor der Geburt auftreten, so besteht bei hohem Fieber das Risiko einer Frühgeburt.

 

Treten Windpocken kurz nach der Geburt auf, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Baby sich während oder kurz nach der Geburt infiziert. Vor allem bei jungen Babys kann dies zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. In diesen Fällen werden dem Kind sofort nach der Geburt Antikörper gegen das Windpockenvirus verabreicht.  

Unser Vorschlag

Wir verwenden Cookies, um diese Seite zu optimaliseren. Weitere Informationen finden Sie in dem Disclaimer.